Ein ganzes halbes Jahr (Jojo Moyes)

Vor einiger Zeit hat eine Bekannte mal von diesem Buch erzählt, was eigentlich eine Untertreibung ist, denn genauer gesagt hat sie davon geschwärmt.
Da ich gern mal Empfehlungen nachlese, hab ich mir dieses Buch auch gekauft.

Was soll ich sagen, ich war überrascht, der Titel lässt ja ziemlich viel Spielraum so auf den ersten Blick. Man weiß eigentlich nicht wirklich um was gehen wird. Und so setzt es sich im Buch fort. Hat man Anfangs noch nicht so wirklich eine Ahnung wo es hingehen wird, wird doch ziemlich schnell klar dass es doch anders kommt als man denkt.

Und alle „das-Ende-zuerst“-Leser … lasst es, bei diesem Buch würdet ihr euch die ganze Spannung nehmen.

Fazit → LESEN!!!

Sieben-Sachen-Sonntag 19.10.14

Wetttermäßig ein Traum-Sonntag 🙂 aufwachen – Gardinen aufmachen und strahlend blauen Himmel sehen 🙂

imageErstmal lecker Frühstück … mehr oder weniger freiwillig geteiltes Croissant.

imageDann gefühlt das Laub von einem ganzen Wald auf dem Hof zusammen gefegt und dem Igel auf dem Kompost schön locker aufgeschüttet.

imageDem Mann schlaue Tipps für Reparaturarbeiten am Haus gegeben.

imageLecker Rinderrouladen zum Mittag gehabt.

imageKleiner Sonntagsausflug zur Schwimmhalle, die Schwimmkünste von little big Ice werden immer besser *stolzbin*

imageUnd zum Schluss noch ein bissel Feinmotorik geübt.

imageZum krönenden Abschluss endlich die bestellte Hose für little big Ice fertig machen wollen … beim wollen ists geblieben …. Resultat eine Mail an den Support von W6 … die Diva will nicht mehr 😦

Lust auf mehr Sieben-Sachen-Sonntag? Dann ab zu Grinsestern.

Liebe Grüße
Mama Ice

Sieben-Sachen-Sonntag 12.10.14

Mein erster Sieben-Sachen-Sonntag 🙂
Und gleich so ein aufregender … vom Lillestoff-Festival.
PicsArt_1413144867467

Einmal Schnittmuster-Anpassung mit Christine Benson von der FAH Moda / Hannover. Eine studierte Bekleidungstechnikerin. Im ersten Moment schreckt das ab, die Angst vor unschaffbarem Wissen wächst. Aber völlig umsonst. Super erklärte einfache Schritte, die selbst dem Laien in kurzer Zeit dann schon logisch erscheinen.

PicsArt_1413144937871

Oder? Hier wird grad erklärt, wie man Falten aus einem Grundschnitt erzeugt. Total easy, aber man muss erstmal drauf kommen 🙂

PicsArt_1413146297119
kleine Mittagspause

PicsArt_1413146216993
Spannern was die fleißigen Näherinnen alles so erschaffen.

PicsArt_1413144793073
Die Stoffsucht befriedigen 🙂

PicsArt_1413146457600
Die schlimmste meiner Süchte befriedigen 🙂

PicsArt_1413146392062
herzlich lachen über die Promo von „Ex & Mops“ (Buch von Tina Voß)

Noch mehr Sieben-Sachen findet ihr hier: Grinsestern

Mehr vom Lillestoff-Festival findet ihr bald hier: Prinzessin Ice

Liebe Grüße
Mama Ice

Die Schnullerfee

Little big Ice ist seit nun mehr 3,5 Jahren bekennender Schnullerfan.
Ich bin davon natürlich nicht so wirklich begeistert, auch wenn es den positiven Nebeneffekt hat, dass sie sich schnell beruhigt, wenn sie den Schnuller nehmen konnte.
Da aber gute und vor allem heile Zähne wichtig sind, sollte nun die Schnullerfee kommen.
Mittwoch abend hab ich also dem Zwerg erklärt, dass am Wochenende die Schnullerfee kommt. „Warum?“ kam natürlich als Antwort. Na die Schnullerfee hat doch bei mir angerufen, sie braucht deine Schnuller für kleine Babys.  Ok … little big Ice rennt also los und sammelt alle Schnuller ein die sie finden konnte und packt sie im Garten zu ihrem Sandkasten. Am nächsten Morgen fällt ihr aber ein, ohne Schnuller ist doch doof … ich sah schon alle meine Hoffnungen dahin schwinden und das, obwohl die Nacht wirklich super ohne den Stöpsel lief. Nunja, neuer Versuch am Wochenende haben wir dann entschieden.

Es war Samstag morgen, Frühstück war gerade durch und Little big Ice kam wieder mit ihrer Tüte voll Schnullis angelaufen und meinte dass sie die jetzt alle zum Sandkasten bringt. Mama Ice soll aber bitte mitkommen. Gesagt getan. Ich hab sie dann in den Gemüsegarten gelotst und wir haben zusammen geschaut, ob denn die Möhrchen schon fertig gewachsen sind. Papa Ice hat die Chance genutzt und die Schnuller gegen ein Steckperlenspiel von Biene Maja getauscht.

Little big Ice war sprachlos als sie wieder am Sandkasten stand … waren doch tatsächlich die Schnuller weg … das will was heißen, wenn die kleine Sabbeltasche mal ruhig ist 🙂

Die Perlen mussten natürlich sofort getestet werden und jedem der vorbei kam oder den wir dann im Laufe des Tages noch sahen, musste erzählt werden dass jetzt alle ihre Schnuller weg sind.

Und diesmal hat es auch geklappt … Little big Ice ist jetzt schnullerfrei 🙂

Einmal Mecklenburgische Seenplatte bitte…

hieß es am Wochenende.
Freitag flugs die Sachen packen und dann am Samstag morgen mit der für Familie Ice typischen halben Stunde Verspätung los.
Als erstes ging es nach Plau an den See, dort musste Papa Ice sein Auto parken, da er schon Sonntag wieder heim musste.
Ab aufs Boot hieß es dann in Röbel.
image

Eine hübsche kleine Motoryacht, die sich durchaus sehen lassen konnte und eigentlich jeden Komfort bot, den man so braucht.
Wie wir dazu kommen eine Bootstour zu machen? Nunja, das war unser Weihnachtsgeschenk von Oma und Opa aus dem fernen Bayern.
Am ersten Tag richteten wir uns erst einmal ein und dann ging es los über die Seen. Gestartet sind wir auf der Müritz und dann ging es zum Kölpinsee. Da haben wir dann in einer kleinen Bucht geankert.
Papa Ice musste dann leider das Boot verlassen und im Beiboot schlafen … mit Mama und little big Ice legt man sich nunmal nicht an. 🙂
image

Nach einem leckeren Abendbrot war dann selbst unser Stehaufmännchen little big Ice mal kaputt und ist relativ zügig eingeschlafen.

Der nächste Morgen begann mit einem lauten Platsch … Oma und Opa sind mal eben schnell ins Wasser gehüpft.
Schnell noch frühstücken und dann ab alle man ins Wasser. Erst mit dem kleinen Schlauchbot an Land gerudert, dann schnell Matschburgen gebaut und die der Konkurrenz zerstört und dann ab zurück zum Boot. Little big Ice bei Papa auf dem Rücken und ich hab mir das Boot um den Bauch gebunden und hinter mir her gezogen … sch…. war das anstrengend.
Nachdem wir dann noch ausgiebig rumgealbert haben, war für little big Ice Pause wichtiger.
image

image
Abends haben wir dann in Plau angelegt und Papa Ice von Bord gejagt, irgendwer muss ja Geld verdienen gehen, oder?
Dann ging es den Hafen erkunden, ein kleiner Leuchtturm und ganz viel Wasser.
Dann noch eine Runde mit Oma blödeln und schon war auch der zweite Tag rum.
image

Am Montag ging es dann wieder ab nach Röbel und dann ging es auch schon wieder von Bord.
Es war ein wunderschönes Wochenende und wir sagen ganz herzlich Danke an Oma und Opa Ice.
image

Zweite Urlaubswoche

Unsere zweite Urlaubswoche war gespickt mit Arbeit,  genauer gesagt mit Gartenarbeit.
Aber fangen wir bei Montag an 🙂 Normalerweise der Tag der Woche den man nach dem Wochenende lieber ausblendet … diesmal gings mir auch im Urlaub nicht anders, bestand er doch aus Wäsche waschen und putzen.
Dienstag kamen dann Uroma und Uropa Ice. Little big Ice konnte es natürlich nicht erwarten 🙂 und hat so lange wichtige Puppenmutti-Aufgaben übernommen.

image

Mittwoch ging die Arbeit dann richtig los.
Morgens eine Motorhacke ausgeliehen und dann den halben Garten umgegraben …

image

Papa Ice wusste danach ganz genau wo welcher Muskel im Rücken sitzt 🙂 was er natürlich auch ausgiebig kund getan hat … Männer halt 🙂
Nach so viel anstrengender Arbeit musste Entspannung her, also ab an den Poggensee.
Meerjungfrau little big Ice hatte mal wieder ordentlich Spaß, sowohl im Wasser als auch an Land.

image
Donnerstag ging es dann munter weiter im Garten … Rasen säen, Rasenkante setzen und die letzten Steine in den Steingarten packen.
image

So haben wir dann auch den Rest der Woche verbracht.
Hier das bisherige Endergebnis:
image